Baltikum – eine Tour in das „Unbekannte“

IMG_1629Jeder will DAHIN, jeder möchte es ERLEBEN, eine Tour in das Baltikum scheint geheimnisvoll! Ja das ist es auch, es ist eine Reise innerhalb von Europa und dennoch eine Reise in das „Unbekannte“, das unendlich viele Geheimnisse in sich birgt.

Hier, wo vor Jahren ein strenger Sozialismus geherrscht hat und die Region sich ihre Unabhängigkeit hart erkämpft hat, zählt das Baltikum heute zu den aufstrebenden Regionen in der EU. Unbekannt, wegen der so oft geheim gehaltenen Geschichte, der für vielen unter uns unbekannten Sprache und dennoch ist das Baltikum moderner als wir es uns vorstellen.

3 Länder, 3 verschiedene Ansichten, 3 verschiedene Sprachen und dennoch haben sie eines gemeinsam – sie sind modern, haben eine einmalige Geschichte, sind unabhängig, haben keine Grenzkontrollen innerhalb der EU und werden in Kürze auch den Euro einführen, der es uns einfacher macht hier unterwegs zu sein.

Estland ist der Vorreiter, ein Land was in vielen Dingen offener ist, als Deutschland. Der Euro ist ein gängiges Zahlungsmittel und das wohl wirklich Einzigartige in diesem Land: egal wo du unterwegs bist, das gesamte Land verfügt über freies W-Lan, sei es auf dem Dorf bei Babuschka oder im Hafenrestaurant von Tallin, hier kannst du surfen, E-Mails checken ohne Ende, mag sein, das ist für den einen oder anderen uninteressant, in den heutigen Zeiten von „Leisure & Business“ will doch fast jeder erreichbar sein und sich mitteilen, das gibt es nun mal nur in Estland!

So oft wurden wir darauf angesprochen, „Macht doch mal eine Tour in den Ostblock“, „Ja, würden wir gern“ war unsere Antwort, 8 Jahre Russischunterricht in der Schule sind nicht das Thema, damit kommen wir immer weiter. Womit wir wohl nicht weiter kommen würden, wäre die heutige Situation in den baltischen Staaten, die Politik ändert sich, die Meinung der Einwohner und damit auch die Geschichte. Was wird gern gezeigt, womit hält man lieber hinter dem Berg? All die Fragen kann nur jemand beantworten, der hier geboren und aufgewachsen ist und der die Geschichte bis ins Detail kennt.

Genau dafür haben wir unseren Dimitri gefunden! Hier aufgewachsen und sein Leben verbracht, belesen in Geschichte und unheimlich intelligent,  hat er uns gezeigt, was seine Heimat ist. Eine Heimat, die in keinem Reiseführer zu finden ist, weil sie so individuell ist, dass sie ein gewöhnlicher Tourist nicht wirklich kennen lernen möchte. Das, was er uns gezeigt hat war „Inside“ und in keinem Marco Polo Reiseführer zu finden, was wir mit ihm erlebt haben, waren Abenteuer, Begegnungen mit Menschen, die hier leben und die viel zu erzählen haben und es war wie eine Zeitreise durch 3 Länder wo Vergangenheit und Gegenwart so stark aufeinander prallen, dass wir aus dem Staunen nicht heraus gekommen sind. Ein alter Shiguli an der Tankstelle, eine Fahrt durch Riga mit einer alten Trambahn, wo sich der Fahrer noch darüber freut photografiert zu werden, Gedenkstätten, die an den kalten Krieg erinnern  und das moderne Baltikum- all das waren Momente, die diese Reise so einzigartig gemacht haben.

Es gibt Veranstalter, die nennen es Scoutingtour, auf Deutsch „Erkundungstour“, da wird eine Tour auf Papier geplant und erstmalig mit Gästen abgefahren, natürlich zum Vorzugspreis, kann ja doch so einiges nicht funktionieren wie geplant. Wir sind uns sicher, da wird mehr als nur eines nicht funktionieren, weil sich eine neue Region nicht auf dem Papier planen lässt, erst recht nicht wenn es sich um Länder, wie im Baltikum handelt, wo eine Sprache gesprochen wird, die für den Großteil von Europa nicht verständlich sind und die Schrift teilweise kyrillisch ist. Nein, wir erkunden neue Regionen ganz persönlich und ausschließlich mit regionalen Tourguides und legen auch keine Kosten für eine sogenannte „Erkundungstour“ auf Gäste um, wo definitiv bei der ersten Tour wenig funktionieren wird.

Umso mehr wissen wir es zu schätzen, dass wir Dimitri kennen gelernt haben. Er ist ein hervorragender Tourguide, in Litauen aufgewachsen, spricht 6 Sprachen und ist unheimlich belesen. Mit ihm gemeinsam haben wir unsere freien Tage zwischen den Touren genutzt, seine Heimat kennen zu lernen und wissen nun, wie unsere Tour in das Baltikum 2014 ausschauen wird. Kein „Scouting“, nein eine Tour, die den Ansprüchen unserer Gäste gerecht wird und vor allem eine wunderbare Tour, die uns das Baltikum von einer Seite zeigen wird, wie es ein Motorradfahrer gern erleben möchte.

Wir arbeiten noch an den Feinheiten der Tour, der Terminplanung etc. , wenn wir das fertig haben dürft ihr euch auf eine Reise freuen, die eine wirkliche Reise in das geheimnisvolle Unbekannte wird.  Seit 11 Jahren sind mir mittlerweile in ganz Europa unterwegs und noch nie haben wir eine Region erlebt, die so geheimnisvoll und unbekannt ist und dennoch so viel zu bieten hat, dass jeder Tag aufs Neue eine Überraschung wird.

Es ist eine Reise zurück ins Märchenbuch, dort wo Babuschka auf dem Dorf für jeden Gast spontan ein wunderbares Essen zaubert und moderne Hauptstädte, die trotz Tourismus auch kleine Gassen anzubieten haben, wo wir mittendrin sind im Leben, dem Leben der Einheimischen, die unendlich viele Geschichten zu erzählen haben – Geschichten, die so interessant sind, dass man stundenlang zuhören möchte  und  die sie auch nur erzählen, wenn man ihre Sprache spricht und ihr Vertrauen hat. Unser Dimitri spricht ihre Sprache und hat ihr Vertrauen, wir durften auf dieser, doch so kurzen Reise, Menschen kennen lernen, die uns sehr schnell ans Herz gewachsen sind. Ob Tatjana mit ihrem kleinen Weingut oder  Paulius mit seinem Enduro Guesthouse, wir wurden empfangen wie Freunde und waren für diese kurze Zeit ein Teil der Familie, es hat uns gefreut und es waren bewegende Momente, die wir so schnell nicht vergessen werden!

Baltikum 2014 wird eine Reise durch die alte Geschichte von Deutschland, durch das aufstrebende Baltikum mit Begegnungen der Reichen und Schönen von Russland und ebenso Erfahrungen im Hinterland, wo das Baltikum genau das ist, was wir erwarten, einfach, ehrlich und gastfreundlich.

 

 

 

 

 

3 comments to “Baltikum – eine Tour in das „Unbekannte“”
3 comments to “Baltikum – eine Tour in das „Unbekannte“”
  1. Ich freu mich schon jetzt, euch bei eurer ersten offizielen Baltikumtour begleiten zu dürfen.
    Wird bestimmt genial, wie all eure Unternehmungen.
    Ihr könnt schon mal ein Zimmer für mich reservieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.