Eine Reise hinter den Eisernen Vorhang

Hier mal wieder ein toller Reisebricht von unserem Tourguide Sören.

Samstag, 14.04.2012 – endlich war es wieder soweit: BMW Chemnitz und ALMOTO hatten zur ersten gemeinsamen Samstagskundentour geladen und neun Biker folgten dem Lockruf!

Allesamt bekannte Gesichter, versammelten sich gegen 10.00 Uhr an der BMW Niederlassung in Chemnitz. So starteten pünktlich 4 x R1200GS, 2 x F800ST und 3 x K1200R im feinsten BMW-Formationsflug!

Erstes Ziel war der Gasthof „Zur grünen Linde“ in Großschirma. Leider war die Gaststube schon für eine große Reisegruppe reserviert, aber im Nachhinein könnte man auch sagen „halb so wild“. Die Kellnerin war so freundlich uns die Pension Fischer in der Nähe von Freiberg zu empfehlen. Diese steuerten wir an und wurden auf dem Hof schon mit einem Spanferkel auf dem Spieß begrüßt. War zwar nicht für uns, sah aber gut aus! 

Da es kurz vor 12.00 Uhr war, beschlossen wir gleich unsere Mittagspause einzulegen. Es dauerte nicht lange und der Chef, Herr Fischer, stand am Tisch. Wie sich heraus stellte, schlägt in seiner Brust auch ein Bikerherz. Das hat man dann auch an den Portionen gemerkt – lecker und reichlich und das zu einem vernünftigen Preis. Es war ein sehr gelungener „ungeplanter“ Zwischenstopp und wir werden bestimmt wieder einmal vorbei schauen.

Dann ging es weiter Richtung Dresden/Radebeul, denn unser Ziel war das DDR-Museum. Als wir dort ankamen dachten wir, dass wir in Berlin auf der Normannenstraße sind…! Plattenbaucharme, Eisenzäune und keine Menschenseele. Also auf ins DDR-Museum und was dann folgte hat uns alle überwältigt: angefangen vom netten Empfang, über vier Etagen DDR-Geschichte und so gut wie alle erdenklichen DDR-Produkte zum bestaunen und oftmals auch anfassen. Hätte ich nach der zweiten Etage nicht gedrängelt, wären wir wahrscheinlich jetzt noch dort und hätten „Nachts im Museum – Teil 3“ drehen können 🙂 Viele Erinnerungen wurden wach und jeder hatte eine andere Geschichte zu erzählen. Wir waren uns alle einig – es war ein lohnenswerter Besuch und man kann es jedem nur empfehlen.

Gegen 16.30 Uhr setzten wir die Fahrt über Meißen nach Colditz fort. Dort war, wie schon so oft, das Marktkaffee unser Ziel zum gemeinsamen Abschiedskaffee. Anschließend fuhren wir nach Rochlitz und waren froh, dass endlich mal eine Tankstelle in Sicht war – denn die meisten Anzeigen standen schon auf Reserve. Hier verabschiedeten wir uns gegen 19.00 Uhr und jeder steuerte seine heimatlichen Gefilde an.

Als Tourguide kann ich sagen, dass es mir wieder sehr viel Spaß mit Euch gemacht hat. Nette Leute, schöne Strecke, Sonnenschein und sehr homogener Fahrstil der Truppe, dazu die interessanten Zwischenziele – was will man mehr! Danke auch an Katrin, die die vielen schönen Bilder während der Fahrt gemacht hat und das tolle spontane Bild vom Opa und mir auf unseren Gefährten, als mein Navi wieder mal verrückt gespielt hat!

Wir sehen uns am 05.05.2012 zum BMW-Bikeopening auf dem Sachsenring und eine Woche später zur Kundentour der BMW-Niederlassung Chemnitz.

Bis dahin viele Grüße, Euer Sören.

Die Bilder zur Tour gibt es hier: http://www.bilder.almoto.info/2012-bmw-kundentouren/bmw-kundentour-chemnitz-14-04-2012/

2 comments to “Eine Reise hinter den Eisernen Vorhang”
2 comments to “Eine Reise hinter den Eisernen Vorhang”
  1. Das war wieder ein erlebnisreicher Tagesausflug. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ – wenn man weiß, wo ?
    Zum Glück hat Sören immer gute Ideen für seine Touren.
    Vielen Dank, bis zum nächsten Mal und viele Grüße an den Rest der Truppe.
    Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.