Motorradsaisonabschlusstour mit BMW Motorrad Sachsen und KTM Dresden – 09.10.2021

Liebe Samtsagsrundenbegleiter,

nun ist die Saison also fast vorbei, die alljährliche Sternfahrt zum Abschluss der Kundentouren ist nur noch Erinnerung. Und diese ist durchaus vielfältig. Der Schreck beim morgendlichen Blick auf das Thermometer war nicht der schönste denkbare Auftakt. Während ich zumindest schon bei Sonnenschein vom heimischen Hof rollen konnte, sind einige von Euch ja durch herbstliche  Nebelsuppe angereist. Da lässt sich auch schöneres denken, immerhin hat sich das Wetter für den Rest des Tages von seiner besten, sonnigen Seite gezeigt. Auch dem Batterieausfall am Start konnte rechtzeitig abgeholfen werden, so dass zumindest aus Leipzig niemand zurückbleiben musste. Da hatte ein Dresdner KTM-Pilot etwas mehr Pech.

Sehr gefreut haben wir uns über eine recht große Zahl neuer Gesichter, an Euch noch einmal ein besonders herzliches „Willkommen im Club!“ Noch erfreuter war ich über die Unterstützung durch meine Frau, die ich erst eine halbe Stunde vorher mit meinem Ansinnen überrascht habe. Sie hat den diesmal doch etwas weitschweifenderen Orga-Kram doch etwas beherrschbarer gemacht. Und voilá, die Kasse hat sogar gestimmt.

Über An- und Rückreise gibt es nicht viel zu sagen: schöne, meist kleine und trockene Straßen – von der kilometerlangen frischen Ölspur zwischen Großbuch und Großbardau abgesehen. Aber die war ja glücklicherweise auf der Gegenspur, außer in den nun verdorbenen Kurven. Was gab es sonst? Ziemlich ausgeglichene Gruppen, sehr entspanntes Tempo, lecker Eis auf dem Heimweg – nur die vergoldeten Zapfpistolen, die man bei den aktuellen Aufrufen eigentlich erwarten könnte, habe ich nicht gesehen. Vielleicht habe ich auch nur an der falschen Säule gehalten.

Wo viel Licht ist, ist auch der Schatten meist nicht weit. So sind die Dinge in Blockhausen selbst dann doch nicht ganz so gelaufen, wie wir sie gedacht und mit einigem Aufwand vorbereitet hatten. Das das Treffen dadurch etwas zerfasert ist, ärgert uns selbst am meisten. Wer das Glück hatte, den Worten des Sauensägers zu lauschen (abgesprochen waren eigentlich richtige Führungen), konnte Erstaunliches über die Entstehung  Blockhausens und seinen Schöpfer lernen. Der Ort an sich wird uns zwar nicht als Sterne-Lokal, aber als prima Ausflugsziel für Kind und Kegel in Erinnerung bleiben. Ein paar weniger offensichtliche Details der Skulpturen entdeckt man sicher auch bei einem Wiederholungsbesuch neu.

Soweit bisher bekannt ist, kam auch der Pechvogel des Tages relativ glimpflich davon: allerdings war mit dem abgebrochenen Schalthebel die Fahrt aus eigener Kraft zu Ende.  Glücklicherweise war der ALMOTO-Transporter mit von der Partie und so konnte unser René schnell und ohne großes Tamtam helfen.

Zu den Dingen die wir nicht geschafft haben, zählt das große Familienfoto –  an fehlenden Fotografen lag es nicht. Somit müsst Ihr aber auch nicht nachzählen: wir waren (mit ALMOTO-Team und unseren Helfern) insgesamt ziemlich genau 100 Leute. In den Spendenboxen landeten insgesamt 1.110,00 € für die Unterstützung der Betroffenen der Ahrflut. Allen Spendern nochmals ganz herzlichen Dank!

So, für diese Saison war das meine letzte Manöverkritik zum Samstag, nun habt Ihr erst einmal ein paar Monate Eure Ruhe – zumindest vor mir. Wer mag, kann sich auch die letzten „Worte zum Samstag“ hier noch einmal ansehen. Eine gute Zahl Bilder ist auch schon im Netz, über weitere von Euch freuen wir uns trotzdem und laden sie gerne nach. Wir haben auch für Eure Anregungen und Hinweise offene Augen und Ohren, nur keine Scheu.

Ihr dürft Euer Augenmerk auch gern auf die Akteure im Hintergrund richten, die diese monatlichen Touren erst ermöglichen. Schaut doch einfach mal wieder vorbei in Dresden, Leipzig oder Chemnitz! Bzw. für die orange Fraktion: bisher „nur“ in Dresden. Und natürlich haben auch wir ein paar Touren mehr im Angebot, z.B. zur Verlängerung der Saison im hoffentlich wärmeren Süden.

In diesem Sinne: kommt gut über den Winter und dieses ganze pandemische Elend, habt frohe Weihnachten mit Euren Lieben, einen tollen Start in ein hoffentlich viel besseres 2022 und vor allem bleibt gesund und wohlgelaunt!

Wir hoffen auf eine spannende Saison 2022!

Falk & Thomas

PS:
Die Planungen für das kommende Jahr laufen noch, Eure Ziel-Wünsche sind willkommen, wenn auch ohne Garantie der Umsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.