Biker Days Garmisch und der Hitzekoller

IMG-20150704-WA0006Und hier der Reisebericht zur Tour – Biker Days Garmisch – von unserem Tourguide Dirk.

Freitag 03.07.2015

4.30 Uhr schellt der Wecker und ich springe aus dem Bett. Heute ist ALMOTO – Tourtag und zwar mit Gästen nach Garmisch-Partenkirchen zu den BMW Biker Days. Ich bin gut vorbereitet, die Route ist durchgeplant und meine Honda ( ach ja auch Fremdmarken sind zugelassen) wartet vollgetankt und fertig bepackt in der Garage. Trotzdem habe ich neben dem Glücksgefühl wieder auf Achse gehen zu können, auch etwas Bedenken ob der für das kommende Wochenende gemeldeten Temperaturen. Als ich kurz darauf meinen ersten Kaffee trinke, zeigt das Thermometer bereits 23 °C an – um 6.00 Uhr am Morgen! 6.30 Uhr geht’s dann los zur BMW Niederlassung nach Chemnitz, wo ich bis 08.30 Uhr die zahlreich eintreffenden Gäste begrüße und einweise.

Als besondere Ehre darf ich heute auch den BMW Vertriebsleiter Ost, Herrn Matthias Schnepf aus Berlin pilotieren, der mich auch prompt als einzigen Nicht-BMW-Fahrer enttarnt. Pünktlich 08.45 Uhr starten wir Richtung Erzgebirge, fahren aber die ersten Kilometer auf der BAB 72, um schnell die schon vor Hitze flimmernde Luft im Chemnitzer Stadtverkehr hinter uns zu lassen. Stollberg-West geht’s dann runter von der Bahn und wir tauchen ein in die Gebirgsstraßen. Für 09.45 Uhr habe ich ein Treffen mit einem weiteren Gast in Oberwiesenthal vereinbart. Wir erreichen Tilo aus dem Vogtland auf die Minute genau unterhalb vom Fichtelberg.

Von nun an führt uns die Route über feinste Straßen durch Tschechien. Vorbei an Karlsbad und Marienbad, auch gern mal auf kleineren Verbindungsstraßen, erreichen wir gegen 13.30 Uhr die Grenze zu Bayern bei Fürth im Wald. Einer unserer Teilnehmer stellt hier leider einen Reifenschaden fest. Ein Riss im Hinterreifen seiner 1000er R. Um nicht mit allen Gästen bei mittlerweile deutlich über 30°C auf die Reparatur warten zu müssen, beschließen wir die Weiterfahrt und lassen den Havaristen Marc mit seinen ebenfalls mitfahrenden Eltern zurück. Keine Angst, sie werden kurz darauf in Fürth im Wald einen neuen Reifen aufgezogen bekommen. Nach Cham und Straubing passieren wir die Donau und fahren auf mittlerweile rappelvollen Bundesstraßen Richtung Süden. Heute ist wahrscheinlich genau jener Tag, an dem jeder Spediteur seinen LKW-Fahrern die mautfreien Bundesstraßen verordnet hat. Weiterhin stürzt sich an diesem heißen Tag gerade jeder bayrische Bauer in die Heuernte, was die Straßen zusätzlich mit entsprechendem Landwirtschaftsgerät verstopft. Zu einem anderen Zeitpunkt wäre der Anblick der vielen historischen Ackerzugmaschinen sicher interessant gewesen. Aufgrund meiner großen Gruppe sind Überholmanöver sehr riskant und wir müssen wohl oder übel mit vor Hitze rauchenden Köpfen im Tross mitschwimmen. Jetzt gilt es öfter mal anzuhalten um Luft an die verschwitzten Körper zu lassen und die verlorene Flüssigkeit aufzutanken. So fühlt sich wohl ein Brathähnchen bei Ober- und Unterhitze und eingeschalteter Umluft an. Auf einem späteren Stopp entschließt sich sogar Teilnehmer Karsten den Motorradhelm zum ersten Mal seit Tourbeginn (!) abzunehmen… Ich denke, es war der richtige Zeitpunkt!

Die letzten Teiletappen liegen vor uns und die Fahrt ist anstrengend. Die Hitze ist unerträglich geworden und die Hintern brennen um so mehr auf den permanent mit Lüfter laufenden Maschinen. Nach der aufreibenden Fahrt durch Rosenheim, die von mir extra geplante Umfahrung dieses Nadelöhrs war – wie soll es anders sein – gesperrt, nehmen wir Kurs auf Bad Tölz und unser Ziel in Oberammergau rückt näher. Die letzten Kilometer sollten aber nicht „im Flug“ vergehen. Am Ende der BAB 95 offenbart sich ein Megastau, der aufgrund tausender zu den Biker Days anreisender Motorradfahrer und Blechdosenpiloten wohl bis nach Garmisch hineinreicht. Wir schlängeln uns wie viele andere im Schleichmodus vorsichtig Stück für Stück an der Fahrzeugkarawane vorbei um gegen 18.30 Uhr endlich den Abzweig auf die B 23 nach Oberammergau zu erreichen. Um 19.00 Uhr treffen wir endlich erschöpft am Hotel Landhaus Feldmeier ein. Jetzt schnell eingecheckt, geduscht um gemeinsam ein kühles Bier und das Abendessen einnehmen zu können. Bei dieser Gelegenheit begrüßen wir die auf eigene Faust angereisten Gäste, die bereits locker bekleidet bei einem Bierchen sitzen. Auch unsere Nachhut erreicht bald darauf mit nagelneuem Hinterreifen das Hotel. „Alle Schäfchen im Trockenen“ stelle ich erleichtert fest. Wobei diese Redewendung aufgrund der Hitze nur bedingt zutreffen kann. Einige Teilnehmer fahren nach dem Abendessen noch nach Garmisch auf den Festplatz. Der große Teil aber lässt den Abend müde und geschafft bei kühlen Getränken ausklingen.

Am nächsten Morgen verabreden sich kleine Gruppen zu gemeinsamen Touren in die Berge oder den Besuch der Biker Days. Der Tag steht zur freien Gestaltung. Die für die Nacht versprochene Abkühlung durch Gewitter blieb aus, so dass die 30°C Marke bereits wieder am frühen Vormittag erreicht wird. Nach einer Runde um den Walchen- und Kochelsee mache ich mich am Nachmittag an die Planung der Rückfahrt. Nachdem mir mein heimisches Lagezentrum gemeldet hat, dass einige Autobahnen aufgrund massiver Hitzeschäden von Bikern gemieden werden sollen, zieht sich diese Planung der Alternativrouten für den Sonntag gute zwei Stunden hin. Im Hotelgarten zeigt das Thermometer nun knapp 36°C im Schatten an..Meine Tourteilnehmer schauen immer mal vorbei um sich unter der Dusche abzukühlen und für die finale Feier am Abend im Festzelt in Garmisch frisch zu machen. Den ein oder anderen Sonnenbrand kann man nun schon deutlich erkennen und alle müssen morgen wieder in die Motorradrüstung. Mit dem Hinweis auf einen frühen Start am Sonntagmorgen begebe ich mich um 22.00 Uhr zur Ruhe. Das es auf dem Fest richtig zur Sache ging, kann ich feststellen, als ich vom Frühstückstisch am Sonntagmorgen in die ersten müden und übernächtigten Gesichter schaue.

Die Krönung hat dem ganzen der Tombola Gewinn unseres Gastes Jens aufgesetzt, der sich, nachdem genau seine Losnummer gezogen wurde, nun über eine nagelneue BMW 1000 XR im Wert von 18 000 € freuen darf. GLÜCKWUNSCH! Da die Nacht bei vielen, sicherlich auch durch den Freudenrausch, tiefe Spuren hinterlassen hat… entschließen sich nur 3 Gäste mit mir gemeinsam die Rückfahrt anzutreten und wir starten um 09.00 Uhr die Motoren mit Kurs auf die Heimat. Auch Herr Schnepf begleitet uns bis kurz hinter München, wo wir uns von ihm herzlich verabschieden. Er wird direkt nach Berlin durchfahren. Ich wähle für meine verbleibenden Gäste eine Ausweichroute neben der BAB 93 bis Regensburg. Hier fahren wir wieder auf die Bahn auf und schaffen so bei nun 37°C die ca. 100 km bis Mitterteich in relativ kurzer Zeit. Ab Mitterteich rollen wir wieder runter auf die Landstraße. Weiter geht es nach Eger in Tschechien und hier erreicht das Thermometer den von mir beobachten Höchststand für dieses Wochenende mit 38°C. Allerdings frischt der Wind oder besser der Fön deutlich auf und zusammengrollende Wolken kündigen nichts Gutes an. Nach der Überfahrt zurück nach Deutschland verabschieden wir Tilo Richtung Plauen und ich fahre mit Bernd, meinem letzten Begleiter direkt in die aus dem Vogtland hereinziehende Unwetterwand. Was soll’s, die Abkühlung durch den einsetzenden starken Regen nehmen wir heute ausnahmsweise mal entspannt in Kauf. Innerhalb von Minuten fällt die Temperatur auf 20 °C! Wir erreichen über Klingenthal und Eibenstock Aue und beschließen den schlimmsten Regen im Schutz einer Tankstelle vorüber ziehen zu lassen.

Durchnässt aber gestärkt mit Kaffee und Bockwurst fahren wir bei Hartenstein auf die BAB 72 und hier trennen sich unsere Wege wie vorab vereinbart. Im Chemnitzer Tal steht die Luft wieder bei 36°C und ich bin binnen kürzester Zeit trocken und abermals durchgeschwitzt. Wenige Kilometer noch bis nach Hause und schon geht dieses anstrengende aber auch schöne Wochenende seinem Ende entgegen. In der heimischen Garage stehen 1343 gefahrene km auf dem Tacho. Es war mir trotz aller Umstände ein Vergnügen euch alle kennen zu lernen und euch als Tourguide durch die herrlichen Landschaften zu führen. Die BMW – Biker Days sind ein Megaevent, welches seinesgleichen sucht. Gern treffe ich euch auf einer der vielen ALMOTO Touren oder vielleicht sogar im nächsten Jahr zur gemeinsamen Fahrt nach Garmisch wieder. Ich verspreche auch angenehmeres Wetter zu bestellen.

Bis dahin ALLES GUTE und immer eine Handbreit Asphalt unter den Reifen – euer ALMOTO Tourguide Dirk.

Die Bilder zur Tour gibt es hier: http://www.bilder.almoto.info/2015-bmw-kundentouren-chemnitz/motorradtour-zu-den-bmw-biker-days-garmisch-2015/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.