Unterwegs im Auftrag der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS)

Es war eigentlich eine tourenfreie Woche für mich, eigentlich, denn recht kurzfristig wurde meine Unterstützung bei Filmaufnahmen benötigt. Sachsen ist gerade dabei einen Imagefilm zum Thema Motorradtouren in Sachsen zu drehen. Ich wage zu behaupten, dass wir dafür genau der richtige Partner sind denn seit 10 Jahren bieten wir organisierte Motorradtouren in Sachsen an und kennen uns somit bestens aus.

Mein Job war es die richtigen Strecken und Highlights auszuwählen um dann mit dem Filmteam alles abzufahren. Klingt recht einfach, war es aber nicht. Zu einem Film gehört ein ordentliches Drehbuch, was sich wie ein goldener Faden durch den Film zieht. Keine Szene sitzt beim ersten Mal richtig im Kasten und somit wurden Streckenabschnitte, die gefilmt wurden, mehrfach abgefahren. Ein ständiges Hin- und Herfahren, wenden  und nochmal von vorn! Nach 2 Tagen waren wir so gut eingespielt, dass die Szenen meist schon nach dem zweiten Versuch im Kasten waren.

Sachsen ist groß und hat unendlich viel für Motorradfahrer zu bieten. Wie soll man all das in 3 Tage packen? Eine riesige Herausforderung für uns alle und jetzt, nachdem alles vorbei ist denke ich, dass wir einen guten Schnitt geschafft haben um die Neugierde auf Motorradfahren in Sachsen zu wecken.

3 Tage lang war ich nicht allein, gespickt mit Kameras, auf dem Tank, am Helm, hinter mir das Motorrad mit Kameras, vor mir das Auto mit Kameras. Schon ein komisches Gefühl wenn man sich dann noch auf die Straße konzentrieren muss! Irgendwann habe ich all die Kameras vergessen und das gemacht was ich gut kann – Motorradfahren mit aller Leidenschaft, die ich immer wieder dabei verspüre!

Jeder Tag begann mit einem zeitigen Tourenstart gegen 8:30 Uhr und endete nie vor 21:00 Uhr mit unserer Ankunft im Hotel. Damit war allerdings noch lange kein Feierabend. Nächtliche Dreharbeiten in Plauen und Dresden gehörten noch dazu. Der Tag endete damit immer weit nach Mitternacht und hätten wir nicht so viel Spaß dabei gehabt wäre es wahrscheinlich nicht wirklich eine tollen Erfahrung gewesen.

Trotz der ganzen Anstrengungen der Tage muss ich gestehen, es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Das Team hat perfekt funktioniert und ich hatte die Möglichkeit den Highlights unserer Region sehr nahe zu sein, näher als es ein Motorradfahrer es sonst sein kann. Sei es das Siegertreppchen auf dem Sachsenring, wo sonst nur die ganz Großen stehen oder die ganz persönliche Führung durch das Schloss Wildeck mit einer Persönlichkeit, die ich als „Legende“ in der MZ Geschichte bezeichnen würde…… Es waren anstrengende aber wundervolle Tage und ich bin gespannt auf den Film! Wenn er fertig ist werde ich es bekannt geben und stehe auch  jederzeit gern für Autogrammwünsche zur Verfügung 🙂 

3 Comments

on “Unterwegs im Auftrag der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS)
3 Comments on “Unterwegs im Auftrag der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS)
    • Hallo Manuela,
      für das neue Jahr und die neue Saison bekommst Du das ganze Paket guter Wünsche und mit viel, viel Glück bei Allem was Du tust.

      Ich hab Deinen Film gesehen. War ja so Ende November/Anfang Dezember.
      Find ich toll und wollte damals auch einen Kommentar abgeben.
      Hab’s vermieselt… Gefällt mir. Gelungenes Werk.

      Hinweis: Auf der neuen Homepage von Almoto krieg ich ihn über den Link nicht aufgerufen.

      https://picasaweb.google.com/117491537799440515982/UnterwegsInSachsen?authuser=0&feat=directlink

      Antwortet, dass die Seite nicht gefunden wurde.

      Den Fehler werdet Ihr noch ausmerzen.

      Trotzdem: Weiter so.

      Reinhard,
      der mit der Fazer tanzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.